bandscheibe_aktuellUnser Patientenmagazin Bandscheibe aktuell, das täglich neu erscheint können Sie hier jeden Tag neu lesen. Wir bieten Ihnen hier einen Mix aus tagespolitischen Themen, Unterhaltung und Themen rund um die Bandscheibe und den Rücken – viel Spaß beim Lesen.

12. Münchner Kreuzschmerzabend

Am 23.11.2016 haben wir im Münchener Hofbräuhaus traditionell wieder unseren mittlerweile 12. Münchner Kreuzschmerzabend veranstaltet. Die Veranstaltung war mit 6 CME-Punkten zertifiziert. Auch dieses Jahr sind wieder über 130 Ärzte gekommen und haben das Thema „Aktuelle interdisziplinäre Therapiestrategien beim degenerativen Wirbelsäulensyndrom“ intensiv mit den Referenten diskutiert. Einen Überblick über Referenten und das Programm erhalten Sie hier. Als Quintessenz des Abends wurde herausgearbeitet, dass das Thema interdisziplinär angegangen werden muss. Auch 2017 werden wir im Hofbräuhaus wieder unseren Kreuzschmerzabend veranstalten.

Einladung und Programm zum 12. Münchner Kreuzschmerzabend

Münchens Top-Ärzte: Die besten Therapien für den Rücken

tz vom 26.02.2016

München – Wenn die Bezeichnung Volkskrankheit auf ein Leiden zutrifft, dann auf Rückenschmerzen: Etwa 20 Millionen Bundesbürger gehen deshalb (mehr oder weniger regelmäßig) zum Arzt, Hunderttausende legen sich jedes Jahr unters Messer.

Vor diesem Hintergrund widmen wir dem Kreuz mit dem Kreuz im Rahmen unserer großen Medizinserie ein umfangreiches Rücken-Spezial. Im ersten Teil geht es sowohl um OPs als auch um minimalinvasive Therapien.

Zum Artikel…

11. Münchner Kreuzschmerzabend

Am 25.11.2015 haben wir im Münchener Hofbräuhaus wieder unseren mittlerweile 11. Münchner Kreuzschmerzabend veranstaltet. Die Veranstaltung war mit 6 CME-Punkten zertifiziert. Mit 150 Ärzten die gekommen sind knüpft die Veranstaltung von der Teilnehmerzahl an die letzten Jahre an und war wie immer eine gelungenen Mischung aus konstruktivem wissenschaftlichem Diskurs und bayerischer Wirtshausatmosphäre. Thema des Kreuzschmerzabends 2015 waren „Wirbelsäulenerkrankungen im Alter – aktuelle Therapiekonzepte zur Vermeidung der wirbelsäulenbedingten Immobilität bei Senioren“. Einen Überblick über Referenten und das Programm erhalten Sie hier. Es wurde klar, dass der Themenkomplex interdisziplinär diskutiert werden muss und uns der demographische Wandel mit der resultierenden Priorisierungsdebatte auch bei der Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen im Alter vor neue Herausforderungen stellt. Auch 2016 werden wir im Hofbräuhaus wieder unseren Kreuzschmerzabend veranstalten.

Das Programm und die Einladung finden Sie hier.

Zweitmeinung – lassen Sie sich nicht „aus Kreuz legen“

In letzter Zeit wird mit der Angst der Patienten gezielt Panikmache betrieben: Behauptungen wie 85% der Operationen seien überflüssig entbehren jeglicher Grundlage. So wurde z.B. die Injektionstherapie bei Studien als „Eingriff“ klassifiziert, so dass ein rasanter Anstieg der Operationszahlen fälschlicherweise suggeriert wurde. Diese gezielte Fehlinformation wurde mittlerweile aufgeklärt (siehe Pressemitteilungen der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft): Die Zahlen der Operationen ist seit 2005 leicht gestiegen und nimmt wieder ab, gestiegen sind die rein schmerztherapeutische Injektionstherapien, die zu einer enormen Verbesserung der Lebensqualität geführt haben, was sich letztendlich auch in einer deutlichen Abnahme der Arbeitsunfähigkeitszeiten bei Wirbelsäulenerkrankungen seit 2005 zeigt. Lassen Sie sich von Ärzten, die teure Selbstzahlerleistungen (z.B. Hochdruckreiniger für den Rücken (?), Zelltransplantation, Laser etc.) in der Laienpresse mit Behauptungen vermarkten wollen, dass 85% der Operationen überflüssig seien nicht „aus Kreuz legen“ und Angst machen. Die Eingriffe auf die Sie reinfallen sollen müssen Sie teuer bezahlen: Mit Ihrem Geld und Ihrem Körper, da diese Selbstzahlerleistungen fast nie in den Leitlinien der Fachgesellschaften empfohlen werden. Holen Sie sich eine seriöse, kostenlose Zweitmeinung. Gerne können Sie uns diesbezüglich kontaktieren.

Zeitungsartikel

Logo tz – Münchens großer Krankenhaus-Report
http://www.tz.de/ratgeber/gesundheit
Übersicht der besten Ärzte Münchens bei Problemen mit der Wirbelsäule

Logo Apotheken-Umschau
> Leserbrief von Dr. Schröder „Aufs Kreuz gelegt“
Sueddeutsche Zeitung 11.04.2013

Neurochirurgie an der Kreisklinik Mindelheim und am Medizinischen Versorgungszentrum Mindelheim

FAZ
> Leserbrief von Dr. Schröder „die Verunglimpfung der Ärzte“

Frankfurter Allgemeine Zeitung 15.01.2013

Pressemitteilung der Deutschen Wirbelsäulengesellschaft „Anstieg der Operationszahlen wird durch Injektionstherapien fälschlicherweise suggeriert„

Logo Apotheken-Umschau
> „Leserbrief von Dr. Schröder zur Rücklagenbildung der gesetzlichen Krankenkassen“
Sueddeutsche Zeitung 09.07.2012

Logo Apotheken-Umschau
> Neurologie – Symptom sucht Ursache – Nervenschmerzen zwischen den Rippen (Interkostalneurologie)
Apotheken-Umschau, 1. Mai 2010, Seite 28-29

Logo GolfTime
> Problem Kreuz
Interview mit dem Münchner Bandscheibenexperten und Neurochirurgen Dr. Matthias Schröder

Golf Time, Heft Nr. 3, 2008, Seite 58

Logo BILD-Zeitung
> Große Serie in BILD München – Die besten Ärzte, die besten Kliniken, Orthopäden und Neurochirurgen in München
Was tun, wenn der Rücken streikt

BILD, 08.01.2008, Seite 8

Logo BILD-Zeitung
> Bandscheiben-Drama: Karin Stoiber! Ihre OP war viel komplizierter

BILD, 14.07.2007, Seite 3

Logo tz
> Dr. Schröder in der Liste von Münchens Top-Ärzten
tz, 14./15.10.2006, Seite 11

Logo GolfTime
> Problem Kreuz
Interview mit dem Münchner Bandscheibenexperten und Neurochirurgen Dr. Matthias Schröder

Golf Time, Heft Nr. 6, 2005, Seite 80

Logo Die Aktuelle
> Keine Angst vor der Bandscheiben-OP
Der Münchner Arzt Dr. Matthias Schröder rät zum Eingriff

Die AKTUELLE, 29.10.2005, Seite 76

Logo ontime
> Problemzone Bandscheibe
Ontime sprach mit dem Münchner Neurochirurgen Dr. Matthias Schröder

Ontime, Bordmagazin der dba, Oktober 2005, Seite 18

Logo Samstagsblatt
> Das Kreuz mit dem Kreuz – wenn die Bandscheibe zum Problem wird
Neurochirurg Dr. Matthias Schröder erklärt die wichtigsten Fragen zum Volksleiden Kreuzschmerz und Bandscheibenvorfall

Münchner Samstagsblatt, Nr. 27, 2005, Seite 11

Logo OrthoPress
> Mikrochirurgie oder Endoskopie
Moderne Bandscheibenoperationen auf dem Prüfstand

ORTHOpress, Nr 4, 2005, Seite 8

Logo topfit
> Volksleiden Bandscheibenvorfall
Mikrochirurgische Operation und Mikrotherapie – goldener Therapiestandard

Topfit, Nr 4, 2005, Seite 5

Logo Die Aktuelle
> Gehirntumor!
Die neue Operation, die Hoffnung macht

Die AKTUELLE, Nr. 9, 24.02.2003, Seite 64

Logo BILD-Zeitung
> Ist dieser Arzt Ihre Rettung?

BILD, 1.03.2003, Seite 7

Logo MedReport
> Chronisch subdurales Hämatom unter oraler Antikoagulation

MedReport, Nr 23, 2001, Seite 9

 

Medizinisches Versorgungszentrum (MVZ)
für Bandscheiben- und Wirbelsäulentherapie, spezielle Schmerztherapie (alle Kassen)
ambulante und stationäre Operationen, Mikrotherapie, konservative Wirbelsäulentherapie, periphere Nerven, spezielle Schmerztherapie

ÄRZTLICHE LEITUNG
Dr. med. Matthias Schröder

NEUROCHIRURGIE
Dr. med. Matthias Schröder
Dr. med. Ralph Kestlmeier
Dr. med. Rolf Schneider
Fachärzte für Neurochirurgie

PHYSIKALISCHE UND
REHABILITATIVE MEDIZIN

Dr. med. (IMF Bukarest) Johanna Marek
Fachärztin für Physikalische und Rehabilitative Medizin


SPEZIELLE SCHMERZTHERAPIE
In Kooperation mit Algesiologikum MVZ Schmerztherapiezentrum München

STANDORTE
Hauptstandort
Tal 16, D-80331 München (Postanschrift)

Standort Arabella Klinik / Herzogpark Klinik
stationäre und ambulante Operationen, Arabellastraße 5, 81925 München

Logo_Arabella_Klinik Herzogpark_Klinik_Logo

Standort München Süd
Filialpraxis Dr. Graßl und Kollegen Boschetsrieder Straße 72, 81379 München

Standort Mindelheim
Filialpraxis am MVZ Mindelheim
Teckstraße 18, 87719 Mindelheim
stationäre Operationen an der Kreisklinik Mindelheim
Telefon: 08261 - 90 96-921

MVZ_Mindelheim

In dringenden Notfällen sind wir über unsere Rufbereitschaft unter der Telefonnummer
089 - 92 20 92 133 (Arabella Klinik) rund um die Uhr zu erreichen.


KPQM